"

barun-khemchik tuva siberie russie 1997helsinki finland 2002houston texas 1998solovki mer blanche russie 1992

Pentti Sammallahti - Retrospektive

 

13. September - 24. Oktober 2020

 

 

Geboren am 29. April 1950 in Helsinki, war Pennti Sammalahti als Kind von den Werken seiner Großmutter Hildur Larsson (1882-1952) umgeben, einer in Schweden geborenen Fotografin, die Anfang 1900 für die Helsinkier Zeitung Kaiku arbeitete. Nach dem Besuch der Ausstellung "The Family of Man" in der Kunsthalle von Helsinki (1961) machte Sammallahti seine ersten Fotografien im Alter von elf Jahren. 1964 trat Pentti dem Kameraklub von Helsinki bei. Seine erste Einzelausstellung fand 1971 statt.

Sammallahti ist als Fotograf weit gereist: von seiner Heimat Skandinavien über die Sowjetrepubliken durch Sibirien, nach Japan, Indien, Nepal, Marokko, die Türkei, durch Europa und Großbritannien und Südafrika. Seine Reisen führten zu der Veröffentlichung zahlreicher Portfolios, von denen das größte und bekannteste „The Russian Way“ (1996) ist.

Als Bezugsgröße der zeitgenössischen finnischen Fotografie zeigt sein Werk eine besondere Sensibilität für geheimnisvoll schöne Bilder einer verlorenen Harmonie zwischen Mensch, Landschaften und Tieren. Mit dem regelmäßigen Einfügen von Hunden als Bildmotiv sucht seine Bildsprache mit sanftem Humor nach existentiellen, archaischen Grundstimmungen.

Sammallahti beschreibt sich selbst als einen Wanderer, der die Natur des großen Nordens, die Stille, die Kälte und das Meer liebt. Er mag die Menschen und die Tiere an weit entfernten Orten und hält die Beziehungen zwischen ihnen und ihrer Umgebung fest.

Seine von ihm selbst gefertigten schwarzweißen Baryt-Handabzüge, die in Formaten von 4 x 5 Zoll Bildgröße bis hin zu Panoramen von 6 x 14 Zoll erhältlich sind, zeigen eine meisterliche Beherrschung traditioneller Dunkelkammertechniken. Sammallahti verweigert dem Kunstmarkt die (zahlenmäßige) Limitierung seiner Auflagen, da diese dem Wesen der Fotografie als reproduzierbarem Medium widerspricht.

Seit 1979 hat Pentti Sammallahti 13 Bücher und Mappenwerke veröffentlicht, die alle vergriffen sind oder antiquarisch hoch gehandelt werden.

Von 1974 bis 1991 lehrte Sammallahti an der Universität für Kunst und Design in Helsinki. Als Fotograf und als Lehrer beeinflusste er prägend eine ganze Generation von Fotografen in Skandinavien. So verdankt die 1995 gegründete Helsinki School of Photography ihre Entstehung ganz wesentlich Pentti Sammallahti und Arno Rafael Minkkinen. Sie waren die Mentoren der ersten nachfolgenden Künstlergeneration mit Namen wie Jorma Puranen, Ulla Jokisalo and Timo Kelaranta.

International wurde Sammallahti erstmals 1996 mit einer Einzelausstellung im Pariser Mois de la Photographie und 1998 auf dem Houston Fotofest in Texas vorgestellt.

Im Jahr 2004 zählte der berühmte französische Fotograf Henri Cartier-Bresson Sammallahti für die Eröffnungsausstellung seiner Stiftung in Paris zu seinen 100 Lieblingsfotografen.

Sammallahtis Seine Ausstellung in Recontres d'Arles 2012 wurde von der Veröffentlichung der ersten retrospektiven Monografie „Here Far Away“ begleitet, die in sechs Sprachen veröffentlicht wurde (Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch, Spanisch und Finnisch).

 

 

Museumssammlungen mit Werken von Pennti Sammallahti

J. Paul Getty Museum, Los Angeles; Victoria & Albert Museum, London, England; Museum of Fine Arts, Houston, Texas, USA; Bibliothèque Nationale, Paris, Frankreich; Stedelijk Museum, Amsterdam, Niederlande; Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg, Deutschland; Forum für Fotografie, Köln; Moderna Museet / Fotografiska Museet, Stockholm, Schweden; und The Finnish State Collections and the Photographic Museum of Finland.

 

Ausgewählte Einzelausstellungen

2020 Distant Land - Pentti Sammallahti, Fotografiska, Stockholm, Schweden

Beyond the Wind - Pentti Sammallahti, Galerie K.O.N.G., Seoul, Südkorea

 

2019 Pentti Sammallahti's Birds, Nailya Alexander Gallery, New York, NY, USA

 

2017 Warm Regards, Pentti Sammallahti, Photo-Eye Gallery, Santa Fe, NM, USA

 

2016 When frost was spectre-grey, The Photographers' Gallery, London, England

 

2012 Here Far Away, Galerie Camera Obscura, Paris, Frankreich

Here Far Away, Photo-Eye-Galerie, Santa Fe, NM, USA

Pentti Sammallahti, Retrospektive, Recontres d'Arles, Frankreich

 

2010 Retrospektive im Finnischen Museum für Fotografie, Helsinki, Finnland

Pentti Sammallahti: Bilder rares ou recentes, Box Galerie, Brüssel, Belgien

 

2007 Pentti Sammallahti, Candace Dwan Gallery, New York, NY, USA

 

 

Fotos: P. Sammallahti, mit freundlicher Genehmigung der Galerie Camera Obscura

 

 

 

[nach oben]